mit Unterstützung der
Fragen, Mitmachen oder Unterstützung? Email
SPÖ Mariahilf
MARIAHILF
Rumelhart mit starken Frauen
Nicole Berger-Krotsch und Markus Rumelhart
Menschlich. Miteinander. Mariahilf.
Hauptthemen
Mariahilf
Standpunkte
Unterlagen
Presse
Kontakt
Bezirksvorsteher
Markus Rumelhart
Interessante Links:




Rufen Sie mich für Ihr Anliegen an:
0664 993 45 45
Ja, das ist wirklich meine Handynummer ;-)
Lebensqualität in Mariahilf
Freiräume in Mariahilf
Bildung in Mariahilf
tag2_119retouch3086_Kop3323.png
Nachbarschaft in Mariahilf
Sicherheit in Mariahilf
Mobilität in Mariahilf
 Mariahilfs Frauen
Gute Zusammenarbeit

Ich freue mich über die starke Unterstützung, die mir die Mariahilfer Frauen
entgegenbringen.
Das gute Verhältnis zur Frauenvorsitzenden Magª Nicole Berger-Krotsch, die auch
unsere Spitzenkandidatin für den Wiener Gemeinderat ist, hat einige gute Projekte in die
Umsetzung gebracht.

Ich teile die Standpunkte der SPÖ-Frauen Mariahilf und möchte
Ihnen hier auch ihren Folder und die praktische Karte zum Download zeigen.

Jede Frau soll in Mariahilf sicher, selbstbestimmt und unabhängig leben können.
Unsere Aufgaben sehen die Mariahilfer SPÖ-Frauen daher in den Bereichen:

Sicherheit
• Bessere Beleuchtung, z.B. in Barnabiten-, Kaunitz-, Brückengasse
• Mehr Polizistinnen im Bezirk
• Ausbau der Schutzwege
• Übersichtlichere Kreuzungen

Wirtschaft
• Förderung von Start-Up-Unternehmen
• Maßnahmen gegen leer stehende Lokale,
  Schwerpunkt Gumpendorfer Straße
• Vernetzung lokaler Unternehmerinnen

Freiräume & Mobilität
• Neue Ruheplätze zum Verweilen, z.B. Cornelius- und Mollardgasse
• Attraktivere und gesicherte Fußwege
• Lückenschluss der Radwege
  zum Naschmarkt
• Ausbau der öffentlichen Buslinien

Lebensqualität & Bildung
• Schaffung von Mädchen-Parkanlagen
• Tilgen von Angst-Räumen durch Modernisierung der Straßen-Ausstattung
• neue U2-Station Mollard-/Hofmühlgasse
• Ausbau Kindergarten- und Krippenplätze
• Mehr Ganztags-Klassen

Nachbarschaft
• Ganzjährige soziale Betreuung
• Weiterführung und Förderung von Nachbarschafts-Initiativen, z.B. „Hallo, Nachbarin“
• Mehr Projekte mit Bürgerinnenbeteiligung

Sozial
• Beratungsangebot für Frauen in allen Lebenssituationen
• Schaffung neuer Pflege- und Betreuungseinrichtungen
• Ausbau der Sozialarbeit für ein konfliktfreies Zusammenleben

Frühstücksausgabe Barmherzige Schwestern Stephan Huger
galerie.png
< aktuelle Fotos
frauenkarte.jpg
frauenkarte1.jpg
Bei Gemeinderätin Magª Nicole Berger-Krotsch
im EGA-Zentrum
mit starken Frauen